Zahlen per Ende Dezember 2022

Angeschlossene Betriebe 3'919 Betriebe mit 27'696 Versicherten
Neuanschlüsse 2022 ist Nest um 149 Betriebe und 1371 Versicherte gewachsen
Vermögen CHF 3’577 Millionen (provisorisch)
Anlageperformance Seit 1.1.2022: -10.59% (prov.)
Deckungsgrad Technisch: 101.1% (ungeprüft)
Ökonomisch: 102.7% (Stand 30.09.2022)
Risikotragend: 103.9% (Stand 30.09.2022)
Verzinsung 2022 1.5% auf dem gesamten Guthaben (p.a.)
Technischer Zinssatz 1.5%
Technische Grundlagen VZ 2015 / Generationentafel
Umwandlungssatz 2022: 5.9% auf dem gesamten Guthaben; Reduktion auf 5.4% bis 2025

Erklärungen

Technischer Deckungsgrad: Der technische Deckungsgrad entspricht dem Verhältnis des Vorsorge­vermögen zu den technisch bewerteten Verpflichtungen. Dabei werden jedoch keine zukünftigen Verpflichtungen wie beispielsweise Pensionierungsverluste berücksichtigt. Vereinfachend zeigt der technische Deckungsgrad wie gut die bereits gesprochenen Leistungen durch Kapital abgedeckt sind. Der technische Deckungsgrad ist auch die regulatorische Kennzahl für die finanzielle Lage einer Vorsorge­einrichtung (Art. 44 BVV 2).

Ökonomischer Deckungsgrad: Diese Zahl zeigt anhand einer Marktbewertung, wie gut die zukünftigen Rentenzahlungen durch die Anlagen gedeckt sind. Ein Wert von weit über 100 % bedeutet somit, dass die Pensionskasse finanziell gut dasteht. Im Gegensatz zum technischen Deckungsgrad kann der ökonomische Deckungsgrad von verschiedenen Vorsorgeeinrichtungen verglichen werden, ohne die Effekte des technischen Zinses zu berücksichtigen. Der ökonomische Deckungsgrad ist damit eine der wichtigsten Kennzahlen für das Risikomanagement der Pensionskasse.

Risikotragender Deckungsgrad: Beim risikotragenden Deckungsgrad werden zuerst die Marktwerte der gesprochenen Leistungen vom Vorsorgevermögen abgezogen, d.h. die Rentenverpflichtungen werden ausgelagert. Dieses restliche Vorsorgevermögen wird nun den Freizügigkeitsleistungen gegenübergestellt. Diese Kennzahl zeigt die finanzielle Situation der aktiv Versicherten, d.h. ohne Risikotransfer von Renter:innen.

Technischer Zinssatz: Der technische Zins hat zwei Funktionen bei Pensionskassen. Erstens wird der technische Zinssatz zur Bewertung der Verpflichtungen verwendet um den technischen Deckungsgrad zu berechnen. Je tiefer dieser technische Zinssatz, desto tiefer ist auch der technische Deckungsgrad. Deswegen muss bei der Analyse des technischen Deckungsgrades auch immer der technische Zinssatz herangezogen werden. Zweitens kann er auch als Finanzierungszins der gesprochenen und zukünftigen Leistungen angesehen werden. Diese Betrachtung greift jedoch in der heutigen Zeit zu kurz, da vergangene und zukünftige Pensionierungsverluste miteinbezogen werden müssen.

Umwandlungssatz: Mit dem Umwandlungssatz wird aus dem angesparten Altersguthaben die jährliche Altersrente berechnet. Massgebend ist dabei die Höhe des Umwandlungssatzes zum Zeitpunkt der Pensionierung. Bei einem Altersguthaben von CHF 500′000 und einem Umwandlungssatz von 5.9 % würde die jährliche Altersrente CHF 29‘500 betragen (CHF 500′000 × 5.9 % = CHF 29‘500). Diese Altersrente kann nicht gekürzt werden.